Das Projekt

Im Rahmen des von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und der TOTAL Deutschland GmbH initiierten Projekts „Energie im Kita-Alltag“ wurden im Zeitraum Januar bis Juli 2010 in drei Berliner Kindertagesstätten typische Alltagssituationen und Kinderfragen erfasst, analysiert und ausgewertet, die im Zusammenhang mit dem Thema Energie und Energiesparen standen. Ziel des ersten Projektdurchlaufs war es zu verstehen, wie Kinder im Alter von 4-6 Jahren sich einen Begriff der Energie machen und diesen anwenden. Gemeinsam mit den Erzieherinnen wurde erprobt, wie eine alltagsbegleitende Integration des Themas organisatorisch erfolgen kann.

Der zentrale Ansatz des Projekts bestand in der Eingrenzung des Themas auf für die Kinder unmittelbar erleb- und begreifbare Inhalte. Somit steht die eigene Energie, die alle Lebewesen über Nahrung aufnehmen und in Bewegung, Wärme, Geräusche und Wachstum umsetzen, im Zentrum der Betrachtung. Im Vergleich hierzu wird die fremde Energie als Energie definiert, die man sich von außen holt, wenn die eigene Energie nicht ausreicht oder die falsche Form besitzt, um etwas zu tun (der Körper produziert keinen direkten Strom für elektrische Geräte, die Energie des Körpers reicht nicht aus, um das Badewasser ausreichend zu wärmen etc.). Die Visualisierung von fremder und eigener Energie durch rote und blaue Klebepunkte, die die Kinder auf Gegenstände in ihrer Umgebung klebten, erwies sich dabei als sehr hilfreich im Dialog mit den Kindern. Gleichzeitig konnten so auch andere Kinder der Kita und die Eltern der Kinder mit in den Lern- und Entdeckungsprozess einbezogen werden.

Das Projekt erfolgte in drei Phasen, in die jeweils mit Kreisspielen eingeführt wurden, um Begrifflichkeiten zu klären und das für das Verständnis notwendige Hintergrundwissen kindgerecht zu vermitteln:

  • Was ist Energie?
  • Was ist eigene und fremde Energie?
  • Wie, wo und wann kann man Energie sparen?

Als Ergebnis des ersten Projektdurchlaufs entstand das Energielogbuch mit Beiträgen der Kinder aus den Projektkitas zur Veranschaulichung der vielfältigen Situationen, die im Rahmen des  Kitaalltags existieren. Dieses Energielogbuch wurde im Nachgang zum Projekt in einer Auflage von 3.000 Stück gedruckt und im Sommer 2011 kostenfrei an alle Berliner Kindertagesstätten verteilt.

2012 wird das Energielogbuch in ausgewählten Berliner Kitas mit den Kindern, Erzieher/-innen und Eltern evaluiert.